Michael Kratzer kann in Oberdorf ÖM-Führung leicht ausbauen!


Zwei wichtige Rennen für den Rosenberger-Honda-Piloten in Oberdorf (B). Mit einem Tagespodium in der MX OPEN ÖM und zwei beherzten Rennen baut der 28-jährige Dimoco Europe Racing Teamfahrer seine ÖM-Führung auf 19 Punkte aus. Am 2. Oktober kommt Michael Kratzer mit dem „Red Plate“ zum großen Finale der Motocross-Staatsmeisterschaft nach Kirchschlag in der Buckligen Welt (NÖ). Dort möchte der Steirer seinen zweiten MX OPEN Titel gewinnen!

„Das war heute in Obedorf fast wie ein Sieg“, sagte Michael Kratzer bei der Tagessiegerehrung Oberdorf. Im ersten MX OPEN ÖM Lauf hatte der Baierdorfer in der Startrunde gleich zweimal Pech: „In der Startkurve war es sehr eng und ich hatte keine Chance, ging zu Boden und musste dann von sehr weit hinten wieder wegfahren. Dann hatte ich nochmals Pech, ging erneut zu Boden, dann habe noch versucht so viele Plätze wie möglich gut zu machen“, sagt Michael Kratzer, der Lauf 1 als 5.ter finishte. Im zweiten Lauf kam der Dimoco Europe Racing Team-Fahrer besser vom Start weg, war anfangs unter den Top 4: „Es gab im Rennen viele Zweikämpfe, am Ende bin ich froh, dass ich als Dritter die Zielflagge sah“.

MX OPEN ÖM Titel 2022 in greifbarer Nähe gerückt


In Kirchschlag in der Buckligen Welt werden am 2. Oktober die letzten beiden MX OPEN ÖM Läufe des Jahres 2022 gezündet, dort geht Michael Kratzer als ÖM-Führender mit 19 Punkten Vorsprung in den ersten Lauf: „Der Vorsprung ist gut, aber es muss in Kirchschlag trotzdem alles passen, ich werde mich gut vorbereiten und dann gleich in Lauf 1 versuchen, ein gutes Rennen zu fahren“.

Ein weiteres Highlight für Michael Kratzer wird am 22. Oktober stattfinden: Das 4-Stunden Team-Rennen in der Wagenranch in Strallegg bei Birkfeld, also auf jener Strecke wo der Baierdorfer als Kind bereits seine ersten Motocross-Meter gefahren ist…



Text: Tom Katzensteiner
Foto: Kratzer